Kaleidra - Wer die Seele berührt (Band 2)

        


Kaleidra - Wer die Seele berührt
Autorin: Kira Licht
Seitenzahl: 381
Verlag: ONE
Erschienen: März 2021
Genre: Fantasy

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "NetGalley" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Klappentext:

Kaleidra verändert dich für immer - wenn du es überlebst

Emilia und Ben wurden verschleppt. Gemeinsam mit dem Feind sollen sie den Bund der Tria eingehen und das Wasser des Lebens herstellen. Doch jemand aus der Vergangenheit scheint andere Pläne zu haben, und die Ereignisse überschlagen sich. Als wäre das noch nicht genug, sind da auch noch diese verdammten Gefühle, die Emilia gar nicht haben dürfte. Schließlich gibt es nur eine Lösung: Zusammen mit Ben muss sie nach Kaleidra reisen - zum Ursprung aller Alchemisten - wohl wissend, dass sie dadurch ihr Leben aufs Spiel setzen wird ...

Meine Meinung:

"Kaleidra" ist ein Buch, bei dem ich mich noch ganz genau an das Ende des ersten Teiles und meine Reaktion darauf erinnern kann. Ich war so geschockt und überrascht und weiß noch, dass ich dachte "das kann doch jetzt nicht die letzte Seite gewesen sein". Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich den zweiten Band in den Händen halten konnte.

Das Cover finde ich persönlich wieder sehr hübsch. Es passt perfekt zum Vorgänger und wurde farblich modifiziert, was ein schönes Gesamtbild ergibt. Auch die Geschichte selbst kann wieder absolut punkten. Emilia und Ben wurden beide in den Quecksilberorden verschleppt und sollen ihnen nun helfen, das Wasser des Lebens herzustellen. Doch dafür müssen sie noch die ein oder andere Aufgabe erfüllen, denn noch sind nicht alle Zutaten beisammen.
Anfangs war ich auf der Schiene, dass ich mir dachte: hoffentlich werden sie bald gerettet und es geht dann normal weiter. Ich glaube das liegt daran, dass ich nicht viel von dem Quecksilberorden halte. Doch mit der Zeit konnte mich auch der Schauplatz dort enorm fesseln und ich war voll und ganz in der Geschichte drinnen. 

Emilia und Ben zusammen mag ich ja sowieso sehr gerne und die Dynamik zwischen ihnen gefällt mir sehr gut. Auch, wenn sie gemeinsam auf Mission sind. Sie dürften ja eigentlich keine Gefühle füreinander haben, aber dennoch sind sie da und das bringt nochmal so einen romantischen Touchg in das Buch, inklusive dem Reiz der Gefahr, dass ihre Orden dahinterkommen.
Ohne zu spoilern kann ich sagen, dass mir diesmal die Suche nach den letzten Zutaten sehr gut gefallen hat. Hier wurde es sogar richtig mystisch und ich war total geflasht. Die Umsetzung hat mich hier total beeindruckt und sich wunderbar ins Gesamtbild eingefügt.

Kritisch wird es dann aber nochmal im Hinblick auf die Tria und das Wasser des Lebens, wo man dann den ein oder anderen schockierenden Moment erleben kann. Richtig Spannung nimmt das Buch dann nochmal auf, als Ben und Emilia nach Kaleidra reisen müssen und hier wurde dann die Action nochmal so richtig aufgeladen. Ich werde nicht spoilern aber hier geht richtig die Post ab. Ich weiß gar nicht, wie viele Emotionen ich da empfand, aber es war echt der Wahnsinn, was die Autorin hier aufgefahren hat. Natürlich gibt es da einige Geschehnisse, die enorm auf den weiteren Verlauf einwirken werden. Und auch über Emilia selbst erfahren wir nun mehr und erhalten ein besseres Bild, als noch zu Beginn. Auch hier kam für mich einiges unerwartet, fügte sich aber wunderbar zusammen.
Das Ende des Buches ist dann wieder der perfekte Cliffhanger und ich freue mich sehr, wenn dann endlich der dritte und letzte Band erscheint. Hier gibt es noch einiges, was uns erwarten dürfte und ich denke, hier wird die Autorin ebenfalls nochmal überzeugen können.

Was ich allerdings leider anmerken muss und was auch der Grund ist, dass ich Sterne abgezogen habe: die Grammatik und Rechtschreibung waren diesmal eine Katastrophe. Ich habe nichts dagegen, wenn mal ein kleiner Schnitzer drin ist, keineswegs. Aber diesmal war es einfach zu viel. Falsche Wörter, vergessene Wörter, falsche Grammatik. Beispiel: "Da du dich einen Kopf gesetzt hast, mich zu beschützen..." Hier wäre gemeint "da du dir in den Kopf gesetzt hast". Es wurde irgendwann so schlimm, dass ich schon richtig genervt war, wenn wieder was auftrat.
Das ist echt schade, weil sowas muss bei diesem tollen Buch nicht sein und ich weiß nicht, was da bei der Überprüfung schief gelaufen ist. Das sollte aber dringend beim nächsten Teil besser werden.

Fazit:
★★★★☆
Die Geschichte selbst gefiel mir sehr, deswegen gibt es von 3,5 aufgerundet die 4 Sternchen. Aber die Rechtschreibfehler in diesem Buch waren mir diesmal echt zu krass, daher der Stern Abzug. Ich hoffe, im nächsten Band wird es wieder besser.

Keine Kommentare:

Kommentar posten