Rixton Falls - Goals (Band 3)

          


Rixton Falls - Goals
Autorin: Winter Renshaw
Seitenzahl: 320
Verlag: Lyx
Erschienen: Juni 2021
Genre: Liebe, Emotion

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "NetGalley" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Klappentext:

In der Liebe gibt es keine Spielregeln ...

Weil sein Trainer genug von Zanes Eskapaden jenseits des Spielfelds hat, wird der Football-Superstar beurlaubt. Die Regeln stehen fest: keine Partys, keine Skandale und keine Frauen! Doch ausgerechnet jetzt trifft er auf die hübsche Delilah Rosewood. Delilah hasst Playboys wie Zane abgrundtief und lässt ihn ihre Abneigung permanent spüren - und doch kann er sich nicht von ihr fernhalten. Denn wenn Zane beim Football eins gelernt hat, dann, dass die größten Herausforderungen das Spiel erst richtig interessant machen ...

Irish Hope: Wer die Liebe nicht sucht

  

Irish Hope: Wer die Liebe nicht sucht
Autorin: Jo Berger
Seitenzahl: 312
Erschienen: Juli 2019
Genre: Liebe


Klappentext:

Eigentlich will Aeryn von der Liebe so schnell nichts mehr wissen, denn sie musste ihre Lektion auf die harte Tour lernen. Aber eine Katastrophe kommt eben selten allein. Und die führt sie zu ihrer Tante ins irische Dorf Derrybridge, die für das kleine Café dringend die Hilfe ihrer Nichte benötigt.
Gleich bei der Ankunft trifft Aeryn auf Ronan Magee. Und sie kann ihn nicht ausstehen. Er ist ein einsilbiger, unhöflicher und leider auch verdammt attraktiver Kerl, der vermutlich den ersten Preis bei einer Sixpack-Challenge abräumen würde. Aber Aussehen ist schließlich nicht alles, oder?

Zu allem Überfluss läuft ihr der ungehobelte Typ ständig über den Weg – und fordert sie bei einem Verlobungsfest auch noch zum Tanz auf. Schlagartig bekommt Aeryn weiche Knie und all ihre Vorsätze sind reif für die Tonne. Danach geht ihr Gefühlschaos erst so richtig los, denn in dieser Nacht passiert etwas, dass nicht nur Aeryns Leben auf links dreht.

Wird sie alles gewinnen, wenn sie die Vergangenheit hinter sich lässt? Oder alles verlieren …


Meine Meinung:

Es geht wieder auf Reisen - diesmal nach Irland.
In "Irish Hope" begleiten wir die junge Aeryn, die sich auf den Weg zu ihrer Tante macht. Nachdem ihr Beziehungsleben einen herben Knacks erfahren hat, nutzt sie deren Bitte um Hilfe in ihrem Cafe, um mal auf andere Gedanken zu kommen. Keinen Stress, keine Männer, keine Probleme. Klingt einfach, oder?
Aber dann lernt sie direkt Ronan kennen, der eigentlich erst eher als ungehobelter Klotz auftritt, den sie lieber kein zweites Mal treffen würde. Aber wie so oft im Leben lässt sich das nicht wirklich vermeiden und prompt findet sie sich in größeren Schwierigkeiten als geahnt....

Erneut nimmt uns die Autorin mit auf eine wunderbare Lesereise, in jedweder Form. Zum Einen ist es ihr gelungen, einem das Gefühl zu geben, selbst mittendrin in Irland zu sein. Sie schafft immer eine so wunderbare Atmosphäre, beschreibt die Orte und Landschaften, dass man ein tolles Bild vor Augen hat, das einem zum Träumen einlädt. Es ist immer unwahrscheinlich authentisch und detailliert, was ich persönlich sehr gerne mag. 
Doch auch die Geschichte selbst kann wieder vollkommen punkten. Aeryn selbst hatte es wirklich nicht leicht, insbesondere im Beziehungsleben und die Umsetzung dieser Thematik fand ich sehr gelungen. Da kommt es nur gelegen, dass sie ihrer Tante in Irland zur Hand gehen soll, einfach mal raus und was anderes sehen, weg von den Sorgen und Problemen. 
Ich mochte sie als Protagonistin sehr gerne und fand sie unwahrscheinlich sympathisch. Da kommt der ruppig wirkende Ronan als Gegenpart mehr als gelegen. Doch nach einer Weile begreift man auch bei ihm, was da die Hintergründe sind und sein Schicksal hat mich so sehr berührt, das war wieder der gelungene emotionale Part, der hier punkten konnte.

Es war wunderbar zu verfolgen, wie die beiden aufeinandertreffen und wie sich das Ganze zwischen ihnen entwickelt. Doch natürlich gibt es hier auch Höhen und Tiefen und vor allem auch Überraschungen, mit denen man so vielleicht gar nicht rechnet. Und es ist immer alles so romantisch und gefühlvoll verpackt, dass man beim Lesen seufzen möchte. Es gibt sogar ein bisschen Adrenalin dabei ;)

Was ich wieder besonders gut fand, war auch der humorvolle Aspekt der Geschichte. Wer die Autorin und ihre Bücher kennt, der weiß, dass sie immer sehr viel Witz und Charme einbringt und man muss so oft so sehr lachen, alleine schon wegen der Sprüche und ich bin immer happy, wenn die Charaktere mal so reden, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Das ist immer so ein absoluter Pluspunkt für mich.

Alles in allem steht dieses Buch den anderen Werken der Autorin definitiv in nichts nach und ich kann euch eine klare Leseempfehlung geben. Wer es witzig, romantisch und ansprechend mag, der ist hier genau richtig und wer die Autorin und ihre Bücher bisher mochte, der sollte hier definitiv zuschlagen!

Fazit:
Eine wunderschöne Liebesgeschichte vor der Kulisse Irlands, die absolut ans Herz geht. Klare Leseempfehlung mit 5 Sternchen!

Dear enemy (Between us 1)

               


Dear enemy
Autorin: Kristen Callihan
Seitenzahl: 424
Verlag: Lyx
Erschienen: Mai 2021
Genre: Liebe, Emotion

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "NetGalley" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Klappentext:

Liebe und Hass - zwei Seiten der selben Medaille ...

In der Highschool waren sie Erzfeinde - zehn Jahre später hassen sie sich noch immer. Delilah Baker und Macon Saint sind wie Hund und Katz, doch als Delilahs Schwester den erfolgreichen Schauspieler bestiehlt und dieser Samantha anzeigen will, muss Delilah alles tun, um ihre Familie zu beschützen. Sie bietet Saint an, ein Jahr als persönliche Assistentin für ihn zu arbeiten. Und während sie ihre Feindschaft weiter pflegen, stellen sie fest, dass Hass und Liebe sehr dicht beieinander liegen ...