Ein Hauch von Schnee und Glück


Ein Hauch von Schnee und Glück
Autorin: Jo Berger
Seitenzahl: 264
Erschienen: Dezember 2019
Genre: Liebe


Klappentext:

Weihnachtswunder? Winterprinz? Nicht für Holly.

Holly Quinn weiß genau, wie der Mann ihrer Träume sein sollte, leider ist dieser nirgends in Sicht. Als ihr Boss sie kurz nach Weihnachten ungeplant für eine Reportage in die Grafschaft Derbyshire schickt, scheint es für sie zumindest im Job nach oben zu gehen. Doch dann bleibt ihr Wagen in einem Schneesturm liegen, sie verirrt sich im Wald und die ersehnte Reportage platzt.
Holly scheint am Gefrierpunkt ihres Lebens angekommen zu sein. Während sie in dem eingeschneiten Dorf Hope Valley darauf wartet, dass die Straßen wieder passierbar sind, lernt sie den unverschämt attraktiven, aber leider vergebenen Jordan kennen. Mit dieser Frau, die er so unverhofft aus einer Notlage retten muss, schneit jemand in sein Leben, der alles ändern kann.
Holly muss feststellen: 
Nur, weil man fest daran glaubt, den Märchenprinzen sowieso nie zu finden, muss das nicht unbedingt auch so geschehen!

Hinweis! Dies ist kein Weihnachtsroman! Aber ein zauberhaft romantisches Wintermärchen!

Meine Meinung:

Es wird winterlich und magisch! "Ein Hauch von Schnee und Glück" passt perfekt in die kalte Jahreszeit und verleitet zu gemütlichen Lesestunden samt Tee und Keksen. Bereits das Cover verbreitet genau das richtige Flair und man möchte es sich einfach nur gemütlich machen und in diese neue Geschichte eintauchen. Und ich kann euch eines versprechen: es lohnt sich!

Ganz dem Hinweis etwas weiter oben entsprechend ist es tatsächlich so: dieses Buch ist kein Weihnachtsroman, sondern ein Wintermärchen. Es spielt in der Zeit rund um den Jahreswechsel und hat für die Protagonisten einiges in Petto.
Holly zum Beispiel denkt, es ist ein Glücksgriff, dass sie eine Reportage machen soll. Tolle Chance, denkt sie zumindest. Doch auch nur solange, bis sie samt Auto in der Einöde festsitzt und nur mit viel Glück bei einer netten älteren Dame namens Olivia Unterschlupf findet. Und dann wird ihr statt der Reportage auch noch die Tür vor der Nase zugeschlagen. Es läuft. Nicht. An diesem Punkt war ich bereits absolut eins mit Holly, denn wenn eines uns verbindet, dann ist es die Tatsache, dass es eher bergab läuft als nach oben.
Und dann ist da ja noch Jordan. Der attraktive, junge Mann, Traum der schlaflosen Nächte - und vergeben. Treffer versenkt. Doch auch er hat es nicht wirklich nur einfach, aber da verrate ich an dieser Stelle natürlich noch nichts, ihr sollt euch ja überraschen lassen. 

Ich fand die beiden Protagonisten wirklich sehr gelungen. Sie passen perfekt in dieses Wintermärchen und es knistert von Anfang an gewaltig zwischen ihnen. Dass da eine tolle Geschichte daraus werden muss, ist klar, oder?? Allerdings macht es die Autorin ihnen gar nicht so einfach und sie haben einiges auszustehen, bevor man auch nur ansatzweise an Happy End denken kann.
Fakt ist, dieses Buch ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Es ist romantisch, es ist winterlich und es hat einfach einen zauberhaften Charme. Es ist spannend und steckt voller Überraschungen und natürlich darf auch die entsprechende Portion Humor, die man von der Autorin kennt, nicht fehlen. Erneut hat sie es mit ihrem Stil geschafft, mich oft zum Schmunzeln und ihre Charaktere zur Weißglut zu bringen. Es war vor allem in der Hinsicht wieder ein besonderes Vergnügen, dieses Buch zu lesen und es ist immer wieder einer der Gründe, warum ich die Autorin so mag. Weil sie einfach diese ganz spezielle Art an sich hat, dem Buch humorvolle Sympathie einzuhauchen.

Die Kapitel wechseln in der Sichtweise zwischen Holly und Jordan, manchmal auch innerhalb der Kapitel. Aber es ist definitiv übersichtlich und erleichtert einem das Verständnis, dass das entsprechende Banner den Wechsel ankündigt. Ich finde es ja immer schön, aus der Sicht beider Charaktere lesen zu können, das gibt dem Ganzen mehr Tiefe.
Am Ende der Geschichte hat die Autorin mich dann nochmal komplett überrascht. Wobei ich sagen muss, dass ich am Anfang so eine Ahnung hatte und noch in mich reinkichernd dachte "Das wäre ja mal ein Gag". Und zack, Treffer versenkt. Was um alles in der Welt hatte die Autorin da in meinem Kopf zu suchen? :D Aber diese Entwicklung ist einfach nur genial, überraschend und gelungen. Ich finde, es passt einfach und mir hat es sehr gefallen. Auch wenn ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus dieser Sache rausgegangen bin. Aber wie hieß es weiter oben so schön: ein romantisches Wintermärchen. Ihr werdet sehen, es trifft den Nagel auf den Kopf ;) 

Fazit:
★★★★★
Einfach nur wunderbar! Romantisch, zauberhaft, winterlich und mit der richtigen Prise Humor! Dieses Buch bekommt von mir zum Abschluss dieses Jahres noch volle 5 Sternchen und eine glatte Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar posten