Ein Cowboy zum Anbeissen

  


Ein Cowboy zum Anbeissen
Autorin: Joya Ryan
Seitenzahl: 185
Verlag: Lyx
Erschienen: Februar 2021
Genre: Liebe, Erotik

 Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "Netgalley" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Klappentext:

Zwei wie Feuer und Wasser!

Tripp Montgomery ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische Zöpfe flechten wie er das Lasso schwingen kann. Über ein mangelndes Interesse der weiblichen Bevölkerung von Cheyenne, Wyoming, kann er sich nicht beklagen. Doch er ist ein gebranntes Kind und möchte nicht irgendeine Frau als Stiefmutter für seine kleine Tochter. Als die junge Charlotte Gram aus der Großstadt nach Cheyenne kommt, um ihrer Oma zu helfen, ist ihm sofort klar, dass dies nur Ärger bedeuten kann, ganz gleich, wie sehr sie sein Blut in Wallung bringt. Schließlich haben die Leute aus der Stadt keinen Schimmer, was das Rancherleben mit sich bringt und halten sich oft genug für etwas Besseres. Doch sein Entschluss, sie möglichst auf Abstand zu halten, ist zum Scheitern verurteilt. Denn bald wird klar, dass Charlotte völlig überfordert damit ist, die Farm ihrer Großmutter wieder auf Vordermann zu bringen und seine Hilfe braucht. Und ein echter Cowboy lässt schließlich keine Dame hängen, ganz gleich, wie sehr sie ihn in den Wahnsinn treibt ...

Meine Meinung:

Manchmal darf es auch mal etwas anderes sein. In diesem Fall bedeutet das: ein Ausflug in Feld und Flur in die Welt der heißen Cowboys. Irgendwie hatte ich mal Lust auf so eine Geschichte und habe mich daher an dieses Buch gewagt. Und was soll ich sagen: hier bekommt ihr eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch, bei der man einfach mal abschalten kann.

Die Story ist schnell erzählt: die junge Charlotte kommt nach Cheyenne, um ihre frisch operierte Großmutter auf der Farm zu unterstützen. Eine ziemliche Umstellung für das Stadtmädchen. Klar, dass sie einige Probleme hat, das Landleben zu meistern. Aber da gibt es ja den charmanten Cowboy Tripp, der ihr natürlich nur zu gerne zur Hand geht. Schneller als gedacht schleicht sie sich in sein Leben und das, obwohl sie erstens sehr gegensätzlich sind und zweitens das nicht in seiner Planung vorgesehen war, zumal er kein Chaos in das Leben seiner kleinen Tochter bringen will. Aber manchmal ist Chaos eben genau das, was man braucht...

Die Geschichte rund um Tripp und Charlotte ist locker und leicht. Das Setting ist sehr schön gesetzt und man fühlt sich direkt selbst auf eine Farm versetzt. Man kann sich das alles richtig schön vorstellen und darin abtauchen. Auch die Charaktere haben jede Menge Charme, allen voran natürlich Tripp. Ich meine hey, wer kann schon einem heißen Cowboy widerstehen? Klarer Fall. Charlotte bringt natürlich richtig Trubel in sein Leben, denn sie hat so gar keine Ahnung vom Landleben und das wird an mehreren Stellen sehr deutlich. Gleichzeitig sorgt das aber auch für lustige Szenen und man muss schon ziemlich schmunzeln, auch was die daraus resultierenden Dialoge der beiden angeht. 
Auch Tripps Tochter ist wirklich zauberhaft und bringt nochmal richtig Leben in die Geschichte. Man ist einfach nur verzückt beim Lesen.
Wer hier allerdings riesengroße Dramen erwartet, der wird vielleicht enttäuscht sein. Abgesehen von einem großen Knall gegen Ende der Geschichte geht es eigentlich relativ gediegen zu. Aber wie ich schon sagte, es ist eben eine locker leichte Liebesgeschichte mit erotischen Elementen, die wohlgemerkt sehr gut gelungen sind. Da bleibt nicht nur die Außentemperatur heiß.

Wer also eine leichte Auszeit sucht und es sich auf der Couch gemütlich machen will, der kann ruhigen Gewissens zu dieser Geschichte greifen und sich einfach mal im Wild West Stil verzaubern lassen.

Fazit:
★★★★
Eine süße Liebesgeschichte für zwischendurch, die mit einem tollen Setting punkten kann. Wenn auch eher leichte Kost fand ich sie dennoch sehr ansprechend und dafür gibt es von mir 4 von 5 Sternchen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten